Angebote zu "Digital" (6 Treffer)

Kategorien

Shops

Love, Peace & Blasmusik - Das Festival
60,00 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Zum ersten Mal geht in diesem Jahr das Love, Peace & Blasmusik im und auf dem Freigelände der Eventhall Airport Obertraubling über die Bühne. Es gibt hier eine Outdoorstage, Indoorstage, einen Biergarten mit Bühne und auch einen Campingplatz. Das Line-Up kann sich auf jeden Fall sehen lassen. Hippie Lebensgefühl gepaart mit pulsierender Livemusik der angesagtesten Blasmusik-Kombos. Kapelle Josef Menzl meets AC/DC Revival BandRock meets Blasmusik - ein Crossover Projekt der Extraklasse. Die Wirtshaus- und Bierzelterprobte Kapelle Josef Menzl trifft auf die AC/DC Revival Band. Betrachtet man die Album Covers und das aktuelle Bandfoto der Kapelle Menzl, erkennt man unschwer: Sie geben Sich selbst gern als Rockband, bleiben aber im Repertoire der bayrischen Musik in ihrer Ursprungsform treu, die eigenwillige Interpretation und Darbietung jedoch reisst selbst genrefremde Zuhörer vom Hocker. Die Kapelle Josef Menzl wird ja gern als die AC/DC Band der Blasmusik bezeichnet, das gleiche könnte man von der AC/DC Revival Band behaupten, sie sind quasi der Menzl der Rockbands.FolkshilfeDas Zusammenspiel zwischen Quetschnsynth, Gitarre und Schlagzeug schafft den unverkennbaren Sound von folkshilfe. Ihr fetter Bass ist der revolutionären Verbindung zwischen Quetschn und Synthesizer geschuldet.RusskajaDie Band selbst beschreibt sich als das ?genaue Gegenteil von Easy Listening. Ein Clash aus Trash-Metal, Weltjazz, funky Zeugs und rotzigem Rock. Sie ist verschwitzt und ruft: Tanzt! Tanzt! Tanzt!? Und dass man tanzen und es trotzdem ernst meinen kann, beweist No One Is Illegal mit aufputschenden Beats, lärmigen Bläsern, rotzigen Gitarren, wimmernden bis kreischenden Violinen und nicht zuletzt der rauen und lebenslustigen Stimme Makazarias, der in den Songs ein großartiges, weltenverbindendes Statement nach dem anderen raushaut.Dachau Big BandIn der klanggewaltigen Besetzung mit zwei Schlagzeugern, Synthesizern und Keyboards, kompletter Rhythmus- und Bläsersection verknüpft die glitzernde Truppe treibende Beats der zeitgenössischen elektronischen Tanzmusik mit der Wucht eines riesigen Bigband-Bläsersatzes und einer gehörigen Portion Live-Improvisation. Der entstehende Sound aus packenden Rhythmen und Bläserkicks, Hip-Hop- und Electrobeats, Synthesizergewittern und analogen Bässen ist einzigartig: Dabei trifft Techno auf Jazz, Elektro auf Retro, Digital auf Analog und sorgt beim Publikum für Begeisterung und durchgeschwitzte Hemden ? ein Live-Erlebnis der besonderen Art.Werdet Teil eines unvergesslichen Experiments! StereowatschnBayerisches Lebensgefühl in Form von Mundart-Rock der härteren Sorte mit der vermutlich rund um den Globus einzigartigen Stimme von Georg Bauer.100 Kilo HerzHier ein Offbeat, da ein wenig Geknüppel, Gesang, Geschrei und wunderschöne Bläsermelodien. Dazu Geschichten von Kleinstadt- und Großstadterlebnissen, differenzierte Betrachtungen von kleinen und großen Problemen, ein bisschen was zum Tanzen und ganz viel Gefühl. 100 Kilo Herz eben.FenzlWer ihn mit seiner gigantisch groovenden Band einmal live erlebt hat, kommt nicht mehr davon los. FENZL ist die Jalapen?o der bayerischen Musikszene! Mit britisch inspirierter Coolness, schnörkellosem Songwriting und bayerisch-charmanter Lässigkeit bringt er das Blut der Fans zum Kochen, treibt dem Publikum die Glückstränen in die Augen und jagt ihm seinen Rhythmus so erbarmungslos in die Beine, dass man vor lauter Tanzen nicht mehr aus dem Schwitzen herauskommt. HadeDie Musik von Had l sst sich nicht einfach auf die bayerische Sprachkultur reduzieren. Nein; in den zwei bisher erschienenen Alben lassen sich Rock, Rap, Pop und allerlei Zuckerl wieder nden. Das Alleinstellungsmerkmal von Had ist der abstrakte und metaphorische Sprachgebrauch des Dialekts. Von Melancholie bis hin zur puren Lebensfreude. Von Wortspielen bis hin zu klaren Aussagen. Von unglaublicher Vielfalt bis hin zum Minimalismus. Das alles ist Had . Vielleicht auch mehr. Ganz sicher nicht weniger. Da wampert Zodert & da boartert PlattertÜber zehn Jahre war das Trio da wampert Zodert, da boartert Plattert & da Werndl-Bou aktiv. Nun wieder als Duo unterwegs, aber nicht weniger stimmgewaltig machen Jockl auf der Gitarre und Markus auf der Steirischen altbairische Wirtshausmusik mit einer ganz eigenen Note.?Das Repertoire der beiden umfasst altbairisches, gemafreies Liedgut, nahezu ausschließlich Gesangstücke.?Da die beiden auf technische oder elektronische Hilfsmittel (außer dem Handy zur Terminabsprache) in der Regel verzichten, werden sie bevorzugt zu Feierlichkeiten wie Geburtstagen, Sitzweilen, etc. eingeladen oder beteiligen sich an Musikantenstammtischen in der Region. ?Hin und wieder hört man sie sogar aus dem Radio (mitunter digital), manche behaupten, sie schon im Fernsehen gesehen zu haben.

Anbieter: Konzertkasse
Stand: 26.02.2020
Zum Angebot
Die Tocotronic Chroniken
19,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Ich möchte Teil einer Jugendbewegung seinDie wichtigste deutsche Rockband seit Mitte der neunziger Jahre heißt Tocotronic. Von kaum einer deutschen Band werden die Songtexte häufiger zitiert. Mit Klassikern wie Ich möchte Teil einer Jugendbewegung sein und Pure Vernunft darf niemals siegen haben sie Generationen geprägt sowie Parka, Cordhose, Trainingsjacke salonfähig gemacht. Mitte 2015 erscheint ihr neues Album, das mit seinem unerwarteten Pop-Einschlag und diversen radiotauglichen Hitsingles einen Meilenstein in ihrer schon zwanzig Jahre andauernden Karriere markiert.Für Die Tocotronic Chroniken öffnet die Band erstmals ihr umfassendes Archiv und ermöglicht so eine ganz private Perspektive auf das Schaffen des Quartetts. Mit mehr als 400 Abbildungen, von unveröffentlichten Fotos und Skizzen, über Konzertflyer und Merchandisematerialien bis hin zu Faksimiles von Rezensionen aller namhaften deutschen Kritiker aus Feuilleton und Musikpresse entsteht ein unnachahmliches Panorama. Dem Popkritiker Jens Balzer gelingt in seinen Texten zu den jeweiligen Alben auf kongeniale Weise die Bedeutung der Werke für den Moment ihrer Veröffentlichung noch einmal aufleben zu lassen und gleichzeitig die Entwicklung der gesellschaftlichen Diskurse und der Subkultur Deutschlands in dieser Zeit präzise nachzuzeichnen.Herausgeber ist der Musikkurator und Journalist Martin Hossbach, der das Buch in enger Zusammenarbeit mit Tocotronic konzipiert und exklusive Interviews mit der Gruppe und Wegbegleitern geführt hat."Tocotronic zeigen wie man zu Lebzeiten für Unsterblichkeit sorgt." (Rolling Stone)"Als Tocotronic auf den Plan traten, war die Rockmusik gerade mal wieder endgültig erledigt. (...) Tocotronic haben von Anfang an immer wieder ihrer verhaltenen Traurigkeit über dieses Zuspätkommen Ausdruck verliehen. Der Output goldener Worte ("Digital ist besser", "Wir sind hier nicht Seattle,Dirk!", "Ich möchte Teil einer Jugendbewegung sein") umkreiste die Unerfüllbarkeit des Wunsches, die eigene Musik zu leben, und hat bis heute nicht nachgelassen. Die Leute lieben diese Sätze (...) Allein: Tocotronic waren nie richtig traurige Gesellen. Es focht sie nicht wirklich an, nicht auf der tieferen Ebene. So machten sie immer weiter, wurden immer musikalischer, dichter, fetter. Sie kontrollierten sich und ihr Publikum, eine der letzten großen Konsens-Gemeinschaften mit Hochschulreife."Diedrich Diederichsen (Süddeutsche Zeitung)

Anbieter: buecher
Stand: 26.02.2020
Zum Angebot
Die Tocotronic Chroniken
20,60 € *
ggf. zzgl. Versand

Ich möchte Teil einer Jugendbewegung seinDie wichtigste deutsche Rockband seit Mitte der neunziger Jahre heißt Tocotronic. Von kaum einer deutschen Band werden die Songtexte häufiger zitiert. Mit Klassikern wie Ich möchte Teil einer Jugendbewegung sein und Pure Vernunft darf niemals siegen haben sie Generationen geprägt sowie Parka, Cordhose, Trainingsjacke salonfähig gemacht. Mitte 2015 erscheint ihr neues Album, das mit seinem unerwarteten Pop-Einschlag und diversen radiotauglichen Hitsingles einen Meilenstein in ihrer schon zwanzig Jahre andauernden Karriere markiert.Für Die Tocotronic Chroniken öffnet die Band erstmals ihr umfassendes Archiv und ermöglicht so eine ganz private Perspektive auf das Schaffen des Quartetts. Mit mehr als 400 Abbildungen, von unveröffentlichten Fotos und Skizzen, über Konzertflyer und Merchandisematerialien bis hin zu Faksimiles von Rezensionen aller namhaften deutschen Kritiker aus Feuilleton und Musikpresse entsteht ein unnachahmliches Panorama. Dem Popkritiker Jens Balzer gelingt in seinen Texten zu den jeweiligen Alben auf kongeniale Weise die Bedeutung der Werke für den Moment ihrer Veröffentlichung noch einmal aufleben zu lassen und gleichzeitig die Entwicklung der gesellschaftlichen Diskurse und der Subkultur Deutschlands in dieser Zeit präzise nachzuzeichnen.Herausgeber ist der Musikkurator und Journalist Martin Hossbach, der das Buch in enger Zusammenarbeit mit Tocotronic konzipiert und exklusive Interviews mit der Gruppe und Wegbegleitern geführt hat."Tocotronic zeigen wie man zu Lebzeiten für Unsterblichkeit sorgt." (Rolling Stone)"Als Tocotronic auf den Plan traten, war die Rockmusik gerade mal wieder endgültig erledigt. (...) Tocotronic haben von Anfang an immer wieder ihrer verhaltenen Traurigkeit über dieses Zuspätkommen Ausdruck verliehen. Der Output goldener Worte ("Digital ist besser", "Wir sind hier nicht Seattle,Dirk!", "Ich möchte Teil einer Jugendbewegung sein") umkreiste die Unerfüllbarkeit des Wunsches, die eigene Musik zu leben, und hat bis heute nicht nachgelassen. Die Leute lieben diese Sätze (...) Allein: Tocotronic waren nie richtig traurige Gesellen. Es focht sie nicht wirklich an, nicht auf der tieferen Ebene. So machten sie immer weiter, wurden immer musikalischer, dichter, fetter. Sie kontrollierten sich und ihr Publikum, eine der letzten großen Konsens-Gemeinschaften mit Hochschulreife."Diedrich Diederichsen (Süddeutsche Zeitung)

Anbieter: buecher
Stand: 26.02.2020
Zum Angebot
Die 'Tocotronic' Chroniken
19,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Ich möchte Teil einer Jugendbewegung seinDie wichtigste deutsche Rockband seit Mitte der neunziger Jahre heißt Tocotronic. Von kaum einer deutschen Band werden die Songtexte häufiger zitiert. Mit Klassikern wie Ich möchte Teil einer Jugendbewegung sein und Pure Vernunft darf niemals siegen haben sie Generationen geprägt sowie Parka, Cordhose, Trainingsjacke salonfähig gemacht. Mitte 2015 erscheint ihr neues Album, das mit seinem unerwarteten Pop-Einschlag und diversen radiotauglichen Hitsingles einen Meilenstein in ihrer schon zwanzig Jahre andauernden Karriere markiert.Für Die Tocotronic Chroniken öffnet die Band erstmals ihr umfassendes Archiv und ermöglicht so eine ganz private Perspektive auf das Schaffen des Quartetts. Mit mehr als 400 Abbildungen, von unveröffentlichten Fotos und Skizzen, über Konzertflyer und Merchandisematerialien bis hin zu Faksimiles von Rezensionen aller namhaften deutschen Kritiker aus Feuilleton und Musikpresse entsteht ein unnachahmliches Panorama. Dem Popkritiker Jens Balzer gelingt in seinen Texten zu den jeweiligen Alben auf kongeniale Weise die Bedeutung der Werke für den Moment ihrer Veröffentlichung noch einmal aufleben zu lassen und gleichzeitig die Entwicklung der gesellschaftlichen Diskurse und der Subkultur Deutschlands in dieser Zeit präzise nachzuzeichnen.Herausgeber ist der Musikkurator und Journalist Martin Hossbach, der das Buch in enger Zusammenarbeit mit Tocotronic konzipiert und exklusive Interviews mit der Gruppe und Wegbegleitern geführt hat."Tocotronic zeigen wie man zu Lebzeiten für Unsterblichkeit sorgt." (Rolling Stone)"Als Tocotronic auf den Plan traten, war die Rockmusik gerade mal wieder endgültig erledigt. (...) Tocotronic haben von Anfang an immer wieder ihrer verhaltenen Traurigkeit über dieses Zuspätkommen Ausdruck verliehen. Der Output goldener Worte ("Digital ist besser", "Wir sind hier nicht Seattle,Dirk!", "Ich möchte Teil einer Jugendbewegung sein") umkreiste die Unerfüllbarkeit des Wunsches, die eigene Musik zu leben, und hat bis heute nicht nachgelassen. Die Leute lieben diese Sätze (...) Allein: Tocotronic waren nie richtig traurige Gesellen. Es focht sie nicht wirklich an, nicht auf der tieferen Ebene. So machten sie immer weiter, wurden immer musikalischer, dichter, fetter. Sie kontrollierten sich und ihr Publikum, eine der letzten großen Konsens-Gemeinschaften mit Hochschulreife."Diedrich Diederichsen (Süddeutsche Zeitung)

Anbieter: Dodax
Stand: 26.02.2020
Zum Angebot
Rock The Night-The Very Best Of Europe
21,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

STIL: ROCK Europe is back! Europe, Skandinaviens grösste Rockband ÃŒberhaupt vereinigt sich fÃŒr eine Worldtour wieder. Auch in der Schweiz werden sie ein Konzert geben: am 22. August 2004 treten sie am Open-Air in Tufertschwil (SG) auf. Rechtzeitig zum Tourauftakt prÃEURsentieren wir die CD 'Rock The Night: The Very Best Of Europe'. 32 digital remastered Songs, darunter die Rock-Klassiker 'The Final Countdown', 'Carrie', ' Superstitious' und 'Rock The Night' finden sich auf dieser Doppel-CD wieder. Live-Tracks, Single B-sides sowie ein 12 seitiges Booklet mit raren Fotos und Linernotes runden die Karriere-Retrospektive ab.CD 1Rock The Night - Superstitious - I'll Cry For You (accoustic version) - Cherokee - Stormwind - Sweet Love Child (Single B-side) - In The Future To Come - Here Comes The Night (outtake from Prisoners In Paradise session) - Sign Of The Times - Dreamer - Seventh Sign - Yesterday's News - Got Your Mind In The Gutter - Ready Or Not - Aphasia - The Time Has Come (Live at Solnahallen, Stockhom '86)CD 2The Final Countdown - Halfway To Heaven - Open Your Heart - Long Time Coming (Single B-side) - Mr. Government Man (outtake from Prisoners In Paradise session) - Carrie - Seven Doors Hotel (Single B-side) - Girl From Lebanon - The King Will Return - More Than Meets The Eye - Prisoners In Paradise - Wings Of Tomorrow - On Broken Wings - Scream Of Anger - Heart Of Stone - Let The Good Times Rock (Live Rotterdam '89)

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 26.02.2020
Zum Angebot